Druckansicht - Samstag 19. August 2017

Schnellnavigation

Spungzielnavigation

» Home

Inhalt

TRAURIGER ABSCHIED!


unknown


unknown


Im Tierheim-Alltag ist man täglich mit schlimmen Schicksalen konfrontiert, die einem Nahe gehen. Wenn langjährige Schützlinge im Tierheim alt werden bzw. schwer erkranken und sie versterben, ohne ein eigenes Zuhause gefunden zu haben, schmerzt uns das sehr.
Diesen Sommer mussten wir den Tod von unserem Struppi und Riko betrauern.


Struppi war zeitlebens mit dem Tierheim verbunden. Er wurde als Welpe im Jahr 2006 vom Tierheim aus vermittelt, kam im Jahr 2011 retour und wartete dann bis Herbst 2016 auf eine weitere Chance, die sich leider wenige Monate später (im April 2017) wieder zerschlug, als er erneut ins Tierheim zurück gebracht wurde.
Er und wir hatten uns unglaublich gefreut, als er nach so langer Zeit doch ein neues Zuhause fand und unser aller Herz - offenbar auch seines - brach, als es wieder nicht dauerhaft klappte.
Seine Familie war bis zu seinem letzten Herzschlag, am 11.07.2017, das Tierheim-Team. Hier im Tierheim ging es ihm gut, hier wurde er geliebt, hier wurde er versorgt und betreut... Nur ein EIGENES ZUHAUSE kann ein Tierheim leider nicht sein.


Struppi, unser stets gut gelauntes, aktives Duracell-Häschen, der uns trotz seiner Schicksalsschläge immer sein ganzes Vertrauen geschenkt hat, um sich mit unserer Hilfe weiterentwickeln zu können - Wir vermissen deine Stimme, die uns begrüßt; Wir vermissen es dein wuscheliges Fell zu streicheln, wenn du dich an uns gekuschelt hast; Wir vermissen deine Anwesenheit bei alltäglichen Tätigkeiten auf dem Tierheimgelände, bei denen du uns begleitet hast; Wir vermissen deinen freundlichen Umgang mit den anderen Hunden; Wir vermissen DICH! Struppi, wir haben dich lieb und du wirst immer einen festen Platz in unseren Herzen haben.
Neben unserem Wolfi hast auch du, nach den Lebensjahren im Tierheim, deine letzte Ruhestätte hier gefunden. Ein Lichtlein brennt auf deinem Grab für dich - für unseren Struppi <3


Riko teilt ein ähnliches Schicksal wie Struppi. 
Er wurde im Jahr 2009 geboren und von einem anderen Tierheim als junger Hund vermittelt. Leider wurde man ihm dort rasch überdrüssig, er lebte nur im Garten und wurde letztendlich an ein junges Paar weitergegeben, welches überfordert war und ihn dann, zwei Tage später, im August 2016 zu uns ins Tierheim brachte. 
Der große, sanfte Kerl, erkannte bei uns sehr rasch, dass wir es gut mit ihm meinen und sein Tempo der Weiterentwicklung, in dem er uns nach und nach mehr Vertrauen schenken konnte, akzeptierten.


Im Frühsommer 2017 wurde bei Riko ein aggressiver, inoperabler Prostatatumor diagnostiziert. 
Wir setzten uns als Ziel, ihm seine letzten Lebenswochen noch so schön wie möglich zu gestalten. Er wurde sowohl von den Mitarbeitern als auch den ehrenamtlichen Spaziergehern mit Leckereien gepäppelt und mit vielen Streicheleinheiten beschenkt. 
Am 21.07.2017 schlief er in den armen unserer Mitarbeiter ein.
Riko, unser sanfter Riese - Du warst so tapfer! Wir haben mit dir mitgelitten und hätten uns gewünscht, dass du noch viele schöne Jahre gehabt hättest, aber es war dir gesundheitlich leider nicht vergönnt. Wir tragen dich in unserem Herz! Mach's gut lieber Riko! <3


Unser großer Appell an alle, die sich scheuen einem älteren Tier oder einem Tier, dass bereits etwas längere Zeit im Tierheim wartet oder nicht dem klassischen Ideal entspricht - BITTE geben Sie auch diesen Schützlingen eine Chance... Hunde haben so viel weniger Lebenszeit auf ihrer Uhr und können nur eine begrenzte Dauer auf ihr großes Glück warten. Wenn Sie eine Möglichkeit sehen, alten oder kranken Hunden bzw. Langzeitgästen ein liebevolles, eigenes Zuhause zu schenken, dann zögern und warten Sie nicht zu lange... Es könnte für das ein oder andere Tierheimtier sonst zu spät sein.
Unsere Oldies und Langzeitgäste Balou, Paco, Speedy, Balouchi zählen auf SIE! Bitte geben SIE ihnen die Chance auf ein eignes Zuhause, welche sie definitiv verdient haben. Deren Uhr läuft.... Tick Tack Tick Tack....
Wir sind uns sicher, Struppi und Riko wünschen das ihren Tierheim-Freunden, von der anderen Seite des Regenbogens aus, von Herzen!







DIE NEUE TIERHEIM-ZEITUNG IST ONLINE!


Wir wünschen allen Tierfreunden viel Freude beim Lesen der Tierheim-News!


Leider hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der Vortrag von Katzenexpertin Petra Ott findet am 26.09.2017 um 17 Uhr statt und nicht am 22.09.2017. (Anmeldefrist ist bis 22.09.)


Hier klicken


unknown







HERZ- UND VERANTWORTUNGSLOSE TAT!


unknown


unknown


Wieder einmal mussten unschuldige Tiere durch die Herz- und Verantwortungslosigkeit ihrer ehemaligen Halter leiden.


Am Mittwoch, 01.08.2017, wurden in Lilienfeld drei Jungkatzen in der größten Sommerhitze bei über 35°C in einer Kartonschachtel ausgesetzt.


Diese Tat alleine wäre ja schon schlimm genug, doch es wird noch um die Dreistigkeit getoppt, dass die Täter diese Straftat mit dem neuen Tierschutzgesetzt „rechtfertigen". Auf der Kartonschachtel, in der die Kätzchen ausgesetzt waren, stand die Aufschrift „wegen Tierschutzgesetzt". Wir sind fassungslos über solch ein Verhalten.


Die neue Tierschutznovelle, betreffend der Weitervermittlung von Tieren, hat bei zahlreichen Personen zu vielen Unklarheiten geführt. Bei Fragen diesbezüglich (Übergangsfrist, Antragstellung auf Weitervermittlung, etc.) wendet man sich bitte an die zuständige Behörde und nimmt dies nicht als Ausrede, um das Aussetzen seiner Tiere zu rechtfertigen.


Davon abgesehen besteht in Österreich eine Kastrationspflicht für alle Freigängerkatzen (sofern diese nicht als Zuchtkatzen offiziell registriert sind). Somit hat der ehemalige Halter dieser Jungkatzen nicht nur seine Verantwortung in diesem Punkt nicht wahrgenommen, indem er das Muttertier zeitgerecht hätte kastrieren lassen, sondern beschuldigt dann noch andere Stellen für sein furchtbares Verhalten diesen Kitten gegenüber.


Auch wir wissen, dass nicht alles Gold ist was glänzt und erkennen die derzeitigen Stolpersteine der neuen Tierschutznovelle, aber sind zuversichtlich, dass sich eine gute Lösung für alle seriösen Tierschutzvereine und seriösen Privatpersonen finden wird und man dem eigentliche Ziel, nämlich den illegalen Tierhandel zu stoppen, einen Schritt näher kommt.


Wir als Tierschutzverein St. Pölten stehen Hilfesuchenden mit Ratschlägen zur Seite und helfen den Betroffenen so gut wie möglich. Ein Abnehmen jeglicher Verantwortung der Tierhalter ihren eigenen Privattieren gegenüber, kann jedoch von keiner Organisation gegeben werden.


Die Jungkatzen, welche wir Lexi, Leonardo und Lauser genannt haben, erholen sich nun bei uns von dem schlimmen Erlebnis des Aussetzens und suchen dann (sehr gerne gemeinsam oder zu einer bereits vorhandenen, etwa gleich alten Erstkatze) nach einem guten, neuen Zuhause, in dem man sich der Verantwortung eines tierischen Familienmitglieds bewusst ist.







DANKE FÜR DIE ZAHLREICHEN SACHSPENDEN!


unknown


Frau Marion Dvoracek hat in ihrem privaten Umfeld Sachspenden für unser Tierheim gesammelt.

Zahlreiches Tierzubehör und Futterspenden konnte uns die große Tierfreundin für unsere Tierheim-Schützlinge überreichen.


Wir möchten uns ganz herzlich für diesen tollen Einsatz und die Organisation eines solchen Spendenaufrufs bei Frau Marion Dvoracek, allen Mitwirkenden und Unterstützern bedanken!

Die Unterstützung von privaten Tierfreunden, die ein Herz für Tierheim-Tiere haben, sind eine wichtige Hilfe für uns.


Unsere tierischen Gäste freuen sich sehr über das Zubehör und die Leckereien!


Bildtext (v.l.n.r.): Adrian Kraushofer, Marion Dvoracek, Johannes Schmalek, Sophie Dvoracek, Mag. Davor Stojanovic







AUS FÜR INSERATE UNSERES MENÜPUNKTES "PRIVATVERMITTLUNG"


unknown


Liebe Tierfreunde,


wir möchten Sie hiermit informieren, dass die Rubrik "Privatvermittlung" auf unserer Webseite geschlossen ist.

Unter diesem Menüpunkt wurden Tiere vorgestellt, die direkt vom derzeitigen Zuhause aus ein neues Plätzchen suchen.

Aufgrund der derzeitigen gesetzlichen Vorgaben, dürfen diese privaten Annoncen nicht mehr inseriert werden.


Unsere eigenen Tierheim-Tiere betrifft diese Reglementierung nicht und diese finden Sie nach wie vor auf unserer Webseite, Menüpunkt Tierecke / Vergabetiere, vorgestellt.


Ihr Tierheim-Team!







FLOHMARKT-SACHSPENDEN


unknown


Liebe Flohmarkt-Unterstützer!


Dank Ihrer Mithilfe durch Ihre Sachspenden tragen Sie zum Gelingen unserer Flohmärkte bei, die wir durchführen, um das benötigte Budget für unser Tierheim zu erreichen.


Um auch weiterhin diese Veranstaltung durchführen zu können, müssen an unserem Flohmarktgebäude Umbauarbeiten vorgenommen werden.


Deshalb bitten wir, dass Sie uns Ihre Flohmarktwaren erst ab 15. September 2017 spenden, um reibungsarme Bauarbeiten durchführen zu können.


Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns herzlich im Voraus dafür sowie für Ihre Sachspenden ab 15. September 2017!


Ihr Tierheim-Team!







Tierschutzverein St. Pölten, Gutenbergstr. 26, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742.772 72, Fax: 02742.772 724, E-Mail: office@tierschutzverein-stpoelten.at
© http://tierschutzverein-stpoelten.at/